Welcome!

Mobile IoT Authors: Zakia Bouachraoui, William Schmarzo, Liz McMillan, Elizabeth White, Yeshim Deniz

News Feed Item

Gemalto leistet entscheidenden Beitrag bei der Einführung des ersten 4G-Mobilfunknetzes in Großbritannien

Gemalto (Euronext NL0000400653 GTO), das weltweit führende Unternehmen auf dem Gebiet der digitalen Sicherheit, gibt bekannt, dass es seine SIM-Anwendungen und seine eingebetteten Software-Anwendungen der Marke UpTeq LTE an EE liefern wird, das modernste Kommunikationsunternehmen Großbritanniens, und damit einen entscheidenden Beitrag bei der Einführung des ersten 4G-Mobilfunknetzes des Landes leistet.

EE, ein Joint Venture von France Telecom und Deutsche Telekom in Großbritannien, ist der erste Mobilfunknetzbetreiber, der in Großbritannien 4G einführt. Dieses Angebot wird über die Marke EE des Unternehmens vermarktet. Der 4G-Dienst von EE ist bereits in 18 Städten und Gemeinden in Großbritannien in Betrieb; bis Ende März 2013 ist die Einführung in 17 weiteren Kommunen geplant. Bis Ende 2014 soll das Angebot dann für 98 % der britischen Bevölkerung verfügbar sein.

Bei der ersten flächendeckenden LTE-Implementierung in Europa spielt UpTeq LTE von Gemalto eine entscheidende Rolle, unterstützt diese Komponente das Unternehmen EE doch dabei, die betriebswirtschaftlichen und technischen Herausforderungen von 4G zu meistern. Das Highend-Softwarepaket auf der SIM-Karte entspricht den aktuellsten Industriestandards. Es wurde für EE in die SIM-Kartenformate Micro SIM Plus und Nano SIM (4FF) eingebettet.

Mit der 4G-Technologie können die Verbraucher mobile Dienste dank kurzer Reaktionszeiten (low latency) in Höchstgeschwindigkeit nutzen. Die Ladegeschwindigkeit ist bis zu fünf Mal höher als bei 3G. Die Kunden können dadurch beim Surfen im Internet das volle Potenzial ihrer Mobilgeräte ausschöpfen und auf sichere Weise Breitbanddienste wie HD-Video, Live-Fernsehsendungen, Musik und Online-Spiele mit mehreren Anwendern nutzen.

„Gemalto ist es gelungen, unsere sehr hohen Anforderungen hinsichtlich Planung, Kapazität und Gesamtleistung des Programms zu erfüllen“, so Simon Frumkin, Vice President des Bereichs Beschaffung und Lieferkette von EE. „Gemalto bewies darüber hinaus das technische Know-how, das für die Unterstützung von EE bei der präzisen Definition seiner Dienstangebote sowie bei der schnellen Implementierung der Kartensoftwarefunktionen und Backend-Anwendungen erforderlich war.“

Durch die Unterstützung von Gemalto kann EE direkt auf das gesamte Know-how und die Erfahrungen aus unserer Tätigkeit in Japan und in den USA zugreifen, wo wir vor kurzem Highend-Implementierungen durchgeführt haben“, so Philippe Vrignaud, Senior Vice-President für Telekommunikation bei Gemalto. „EE ist bei der Einführung von LTE in Großbritannien Wegbereiter. Mit den Frontend- und Backend-Softwaretechnologien von Gemalto UpTeq LTE ist das Unternehmen in der Lage, schnell das gesamte Potenzial von LTE-Netzen1 zu nutzen.“

1 USIM für den Standard-Netzwerkzugang, ISIM für den IMS-Netzwerkzugang und RoHTTP zur Unterstützung der Bereitstellung von Apps nach dem Standard GlobalPlatform.

Über Gemalto

Gemalto (Euronext NL0000400653 GTO) ist das weltweit führende Unternehmen auf dem Gebiet der digitalen Sicherheit. Das Unternehmen erzielte 2011 einen Jahresumsatz von 2 Milliarden Euro. Gemalto beschäftigt über 10.000 Mitarbeiter in insgesamt 74 Niederlassungen und 14 Forschungs- und Service-Zentren in 43 Ländern.

Gemalto ist ein integraler Bestandteil der entstehenden digitalen Gesellschaft. Milliarden von Menschen weltweit wollen heute überall, jederzeit und uneingeschränkt kommunizieren, reisen, einkaufen, Bankgeschäfte erledigen, unterhalten werden oder arbeiten – und das so einfach, angenehm und sicher wie möglich. Gemalto erfüllt die wachsenden Anforderungen an individuelle mobile Serviceleistungen, Identitätsschutz, sichere Zahlungslösungen, authentifizierte Onlinedienste, Zugang zu Cloud-Computing, moderne Transportlösungen, M2M-Kommunikationslösungen sowie elektronische Gesundheits- und Behördendienste.

Gemalto entwickelt sichere Softwarelösungen zur Ausführung auf vertrauenswürdigen Geräten, die das Unternehmen selbst entwickelt, konzipiert und personalisiert. Während des gesamten Lebenszyklus verwaltet Gemalto diese Geräte, die darauf enthaltenen vertraulichen Daten sowie die ermöglichten Services. Durch kontinuierliche Innovationen ermöglicht es Gemalto seinen Kunden, attraktive Angebote für das digitale Leben zu machen. Die Endanwender profitieren vom Komfort und der Sicherheit dieser Lösungen.

Da immer mehr Menschen die Software und die sicheren Geräte von Gemalto nutzen erzielt das Unternehmen hohe Wachstumszahlen.

Weitere Informationen finden Sie unter www.gemalto.com, www.justaskgemalto.com, blog.gemalto.com oder folgen Sie @gemalto auf Twitter.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

More Stories By Business Wire

Copyright © 2009 Business Wire. All rights reserved. Republication or redistribution of Business Wire content is expressly prohibited without the prior written consent of Business Wire. Business Wire shall not be liable for any errors or delays in the content, or for any actions taken in reliance thereon.

IoT & Smart Cities Stories
The deluge of IoT sensor data collected from connected devices and the powerful AI required to make that data actionable are giving rise to a hybrid ecosystem in which cloud, on-prem and edge processes become interweaved. Attendees will learn how emerging composable infrastructure solutions deliver the adaptive architecture needed to manage this new data reality. Machine learning algorithms can better anticipate data storms and automate resources to support surges, including fully scalable GPU-c...
Machine learning has taken residence at our cities' cores and now we can finally have "smart cities." Cities are a collection of buildings made to provide the structure and safety necessary for people to function, create and survive. Buildings are a pool of ever-changing performance data from large automated systems such as heating and cooling to the people that live and work within them. Through machine learning, buildings can optimize performance, reduce costs, and improve occupant comfort by ...
The explosion of new web/cloud/IoT-based applications and the data they generate are transforming our world right before our eyes. In this rush to adopt these new technologies, organizations are often ignoring fundamental questions concerning who owns the data and failing to ask for permission to conduct invasive surveillance of their customers. Organizations that are not transparent about how their systems gather data telemetry without offering shared data ownership risk product rejection, regu...
René Bostic is the Technical VP of the IBM Cloud Unit in North America. Enjoying her career with IBM during the modern millennial technological era, she is an expert in cloud computing, DevOps and emerging cloud technologies such as Blockchain. Her strengths and core competencies include a proven record of accomplishments in consensus building at all levels to assess, plan, and implement enterprise and cloud computing solutions. René is a member of the Society of Women Engineers (SWE) and a m...
Poor data quality and analytics drive down business value. In fact, Gartner estimated that the average financial impact of poor data quality on organizations is $9.7 million per year. But bad data is much more than a cost center. By eroding trust in information, analytics and the business decisions based on these, it is a serious impediment to digital transformation.
Digital Transformation: Preparing Cloud & IoT Security for the Age of Artificial Intelligence. As automation and artificial intelligence (AI) power solution development and delivery, many businesses need to build backend cloud capabilities. Well-poised organizations, marketing smart devices with AI and BlockChain capabilities prepare to refine compliance and regulatory capabilities in 2018. Volumes of health, financial, technical and privacy data, along with tightening compliance requirements by...
Predicting the future has never been more challenging - not because of the lack of data but because of the flood of ungoverned and risk laden information. Microsoft states that 2.5 exabytes of data are created every day. Expectations and reliance on data are being pushed to the limits, as demands around hybrid options continue to grow.
Digital Transformation and Disruption, Amazon Style - What You Can Learn. Chris Kocher is a co-founder of Grey Heron, a management and strategic marketing consulting firm. He has 25+ years in both strategic and hands-on operating experience helping executives and investors build revenues and shareholder value. He has consulted with over 130 companies on innovating with new business models, product strategies and monetization. Chris has held management positions at HP and Symantec in addition to ...
Enterprises have taken advantage of IoT to achieve important revenue and cost advantages. What is less apparent is how incumbent enterprises operating at scale have, following success with IoT, built analytic, operations management and software development capabilities - ranging from autonomous vehicles to manageable robotics installations. They have embraced these capabilities as if they were Silicon Valley startups.
As IoT continues to increase momentum, so does the associated risk. Secure Device Lifecycle Management (DLM) is ranked as one of the most important technology areas of IoT. Driving this trend is the realization that secure support for IoT devices provides companies the ability to deliver high-quality, reliable, secure offerings faster, create new revenue streams, and reduce support costs, all while building a competitive advantage in their markets. In this session, we will use customer use cases...